Ankara (AFP) Wegen des Verdachts auf Waffenschmuggel hat die türkische Polizei am Dienstag die Büros der islamischen Hilfsorganisation IHH in der südtürkischen Stadt Kilis durchsucht. IHH-Vizepräsident Huseyin Oruc bestätigte die Polizeiaktion, sprach aber von einer "Verschwörung" gegen seine Organisation. Die Razzia steht offenbar in Verbindung mit einem angeblichen Waffenlieferung der Organisation nach Syrien. Medien hatten am 1. Januar berichtet, in einem Lastwagen der IHH sei bei einer Kontrolle in der Region von Kilis eine Waffenladung für syrische Rebellen entdeckt worden.