Antholz (dpa) - Andrea Henkel hat es im letzten Biathlon-Sprint vor den Olympischen Winterspielen als Zweite erstmals in dieser Saison auf das Podest geschafft.

Beim Überraschungssieg von Anais Bescond beim Weltcup in Antholz hatte die 36-Jährige nach einem fehlerfreien Schießen über die 7,5 Kilometer lediglich 6,7 Sekunden Rückstand auf die Französin, die erstmals in einem Weltcup-Rennen erfolgreich war. Die achtmalige Weltmeisterin Henkel sagte in der ARD: "Ich bin froh, dass ich nun weiß, dass ich noch auf das Podium laufen kann. Das stimmt mich optimistisch für Sotschi."

Für die mit der Staffel so erfolgreichen deutschen Skijägerinnen war der zweite Rang der Thüringerin der erste Podestplatz in einem Einzelrennen in dieser Saison. In die Top Ten schaffte es auch Franziska Preuß nach einer Strafrunde als Siebte. "Beim letzten Schuss war ich in Gedanken schon auf der Strecke", sagte sie.

Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand belegten die Ränge 21 und 39. Ins Verfolgungsrennen am Samstag starten sie mit einem Rückstand von 50,3 Sekunden beziehungsweise 1:32,0 Minuten. Auch Vanessa Hinz qualifizierte sich als 50. für die Verfolgung. Evi Sachenbacher-Stehle dagegen verpasste nach vier Strafrunden als 72. die Qualifikation.