Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Donnerstag nach seiner jüngsten Rekordjagd nur wenig bewegt. Im frühen Handel notierte der deutsche Leitindex 0,10 Prozent schwächer bei 9724 Punkten. Direkt zum Auftakt hatte er noch am tags zuvor erreichten Rekordhoch von knapp über 9747 Punkten gekratzt.

Der MDax legte indes um 0,04 Prozent auf 16 907 Punkte zu und erreichte damit bei 16 933 Punkten den höchsten Stand seiner Geschichte. Der TecDax verlor 0,14 Prozent auf 1244 Punkte, blieb damit aber auf dem höchsten Niveau seit zwölf Jahren. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,33 Prozent bergab.

"Immer wenn der Markt ein frisches Rekordhoch liefert, stellt sich die Frage, wie es weitergeht", sagte Sarah Brylewski von Gekko Germany. Dem Dax fehlten nur noch knapp drei Prozent zur 10 000-Punkte Marke. Die inzwischen hohen Bewertungen etlicher Titel mahnten aber zur Vorsicht.

Für die Beiersdorf-Aktien ging es nach vorläufigen Umsatzzahlen um 1,11 Prozent hoch, was einen der vorderen Plätze im Dax bedeutete. Zuwächse bei Nivea & Co und eine starke Nachfrage nach Klebstoffen halfen dem Konsumgüterhersteller im vergangen Jahr auf die Sprünge, wenngleich der Umsatzanstieg etwas hinter den Markterwartungen zurückblieb. Im Kielwasser legten die Aktien des Konkurrenten Henkel um 1,31 Prozent zu.