Straßburg (AFP) Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger hat auf dem Weg ins Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) eine weitere parlamentarische Hürde genommen. Das Europaparlament in Straßburg stimmte am Donnerstag mit großer Mehrheit ihrer Ernennung zu: 443 Abgeordnete votierten für die 49-Jährige, 47 gegen sie, 47 enthielten sich der Stimme. Die endgültige Entscheidung über die Neubesetzung der Stelle treffen die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten.