Köln (AFP) Rumänische und bulgarische Hartz-IV-Bezieher sind überdurchschnittlich häufig erwerbstätig. Das geht dem "Kölner Stadtanzeiger" von Donnerstag zufolge aus einer Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA) für die Linken-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann hervor. Demnach waren knapp 36 Prozent der 27.000 Rumänen und Bulgaren unter den Hartz-IV-Beziehern sogenannte Aufstocker, die parallel arbeiteten. Bei allen erwerbsfähigen Beziehern zusammen liegt die Quote demnach bei nur 30 Prozent.