Dresden (AFP) Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat gegen fünf führende Mitarbeiter des Reiseportal-Betreibers Unister Anklage erhoben. Ihnen werde unerlaubter Verkauf von Versicherungsprodukten, Steuerhinterziehung und strafbare Werbung vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag. Er bestätigte damit einen Bericht der "Leipziger Volkszeitung".