Frankfurt/Main (AFP) Die deutsche Finanzaufsicht BaFin hat einem Zeitungsbericht zufolge ihre Ermittlungen in der Affäre um manipulierte Zinssätze ausgeweitet. Von der Untersuchung der BaFin seien 150 Mitarbeiter des Deutschen Bank betroffen, deren Dokumente durchleuchtet oder die als Zeugen vernommen würden, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Die BaFin wollte den Bericht auf AFP-Anfrage nicht kommentieren. Auch die Deutsche Bank äußerte sich in der "FAZ" nicht.