Anaheim (SID) - Die Anaheim Ducks befinden sich in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL auf Rekordjagd, dagegen setzte es für Verteidiger Christian Ehrhoff die nächste Pleite. Der deutsche Nationalspieler kassierte mit den Buffalo Sabres bei den Toronto Maple Leafs ein 3:4 nach Penaltyschießen. Die "Säbel" sind mit 32 Punkten weiter schlechtestes Team der Liga.

Ehrhoff legte in der 41. Minute den 3:3-Ausgleichstreffer für Buffalo durch Cody Hodgson auf, doch als dieser im Penaltyschießen am überragenden Toronto-Keeper James Reimer scheiterte, machte Tyler Bozak alles klar für Toronto. Für Ehrhoff war es der 16. Assist in der laufenden Saison.

Auf der Erfolgswelle schwimmen dagegen die Anaheim Ducks. Der Meister von 2007 feierte mit einem 9:1 gegen die Vancouver Canucks den höchsten Saisonsieg in der NHL und egalisierte zudem einen 45 Jahre alten Rekord. Wie die Ducks aktuell kam damals auch Rekordchampion Montreal Canadiens im Laufe seiner Meistersaison auf eine Bilanz von 18 Siegen in 19 Spielen.

Zweifacher Torschütze für Anaheim, das sechsmal eiskalt bei Überzahl zuschlug, war die finnische Legende Teemu Selänne. Der 43-Jährige erzielte seine Karriere-Treffer Nummer 681 und 682. Damit fehlen Selänne nur noch acht Treffer, um mit Mario Lemieux auf Platz zehn der "ewigen" Torjägerliste gleichzuziehen.

Mit 77 Punkten sind die Ducks das mit Abstand beste NHL-Team. Für den Punkterekord nach einer regulären NHL-Saison müssen sich die Kalifornier aber noch gewaltig strecken. In der Spielzeit 1976/77 kamen die Canadiens auf 132 Zähler. Anaheim benötigt damit aus seinen verbleibenden 33 Saisonspielen noch 55 Punkte, um mit dem 24-maligen Champion gleichzuziehen.