Kronach (dpa) - Der angeschlagene TV-Gerätehersteller Loewe wird zum großen Teil an eine Gruppe deutscher Investoren verkauft. Damit sei der Fortbestand der Traditionsmarke Loewe in deutscher Hand gesichert, teilte das Unternehmen am Abend in Kronach mit. Zu der Gruppe gehören deutsche Familienunternehmer sowie ehemalige Manager von Apple und von Bang & Olufsen. Sie wollen das Unternehmen stärker auf digitale Unterhaltungsprodukte ausrichten und die Kooperation mit dem chinesischen Partner Hisense ausbauen. Nach hohen Verlusten hatte Loewe im Oktober ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt.