Beirut (dpa) - Bei einem Sprengstoffanschlag in einer Hochburg der libanesischen Schiiten-Bewegung Hisbollah sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 20 Menschen wurden bei dem Anschlag vor einem Verwaltungsgebäude in der Stadt Hermel verletzt, wie es vom Roten Kreuz hieß. Der Sprengsatz detonierte wenige Minuten vor Beginn des Prozesses gegen vier mutmaßliche Mörder des früheren libanesischen Regierungschefs Rafik Hariri. Die angeklagten Libanesen sind Mitglieder der Hisbollah.