Los Angeles (dpa) - Für das Sklavendrama "12 Years a Slave" gibt es mehrere Oscar-Nominierungen. Der Film geht als bester Film und für die beste Regie ins Rennen.

Als bester Hauptdarsteller ist Chiwetel Ejiofor nominiert, für die Regie Steve McQueen und der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender als bester Nebendarsteller. Auch in der Kategorie bestes adaptiertes Drehbuch geht das Drama ins Rennen. Die Oscars werden am 2. März in Hollywood verliehen.

Das deutsche Stasi-Drama "Zwei Leben" hat es nicht in die Oscar-Endrunde geschafft. Der Film von Regisseur Georg Maas war einer von neun Anwärtern in der Sparte "bester nicht-englischsprachiger Film". Nominiert wurden dagegen "Die Jagd" (Dänemark), "La Grande Bellezza - Die große Schönheit" (Italien), "The Grandmaster" (Hong Kong), "Omar" (Palästina), "The Broken Circle Breakdown" (Belgien), und "The Missing Picture" (Kambodscha).