Köln (SID) - Fußball-Bundesligist Schalke 04 plant die kommende Saison offenbar ohne Torhüter Timo Hildebrand. Der Vertrag mit dem 34-Jährigen werde nicht verlängert, heißt es nach Informationen des Fachmagazins kicker. Der Routinier hatte seinen Platz im Gehäuse der Königsblauen am Ende der Hinrunde an Ralf Fährmann verloren.

Noch hätten die Schalker ihren Entschluss nicht publik gemacht, heißt es, um die Torwart-Diskussion nicht neu zu befeuern. Angeblich ist sogar die Entscheidung über einen Nachfolger längst gefallen. Fabian Giefer vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf kommt ablösefrei und soll auf Schalke einen bis 2018 datierten Vertrag erhalten. Doch auch in diesem Punkt fehlt noch die Bestätigung der Klub-Verantwortlichen.

Die Königsblauen hatten den damals vereinslosen einstigen Nationaltorhüter Hildebrand im Oktober 2011 verpflichtet, nachdem sich Fährmann einen Einriss des vorderen Kreuzbandes zugezogen hatte. Als sich auch noch Reservist Lars Unnerstall verletzte, kam Hildebrand zum Zug.

Hildebrand, der nach eigener Aussage noch drei, vier Jahre spielen will, war 2007 mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister geworden. Bei der Heim-WM 2006 stand er als dritter Torwart im Aufgebot der DFB-Elf. Nach seinem Wechsel zum FC Valencia (2007) ging es für Hildebrand bergab. Weitere Stationen waren 1899 Hoffenheim (2009 bis 2010) und Sporting Lissabon (2010 bis 2011).