Peking (dpa) - Chinas Gesundheitsbehörden haben eine neue Welle von Infektionen mit der Vogelgrippe H7N9 registriert. Das Virus wurde bei weiteren drei Patienten nachgewiesen. Das teilte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mit. Seit Anfang des Jahres stieg die Zahl der Neuinfektionen damit auf rund 30 Fälle. Behörden hatten Ende März das erste Mal von Infektionen des Virus bei Menschen berichtet. In den Wochen danach hatte es mehr als 130 Menschen infiziert, mehr als 40 von ihnen starben an der Krankheit.