Leipzig (SID) - Handball-Bundestrainer Martin Heuberger hat für das Allstar-Game in Leipzig bis auf wenige Ausnahmen seinen derzeit stärksten Kader nominiert. "Das Allstar-Game ist zwar ein Spiel ohne absoluten Wettkampfcharakter, aber für uns ist die Partie ein weiterer Test auf dem Weg zu den WM-Play-offs. Wir müssen jede Gelegenheit nutzen, um im Juni erfolgreich zu sein", sagte Heuberger mit Blick auf die Begegnung am 1. Februar zwischen der Nationalmannschaft und einer Auswahl der Handball-Bundesliga (HBL).

Beim eigenen Vier-Nationen-Turnier und bei der Tunesien-Reise musste Heuberger zuletzt noch auf zahlreiche angeschlagene Spieler verzichten. In Leipzig fehlen nur die noch nicht wieder vollständig genesenen Sven-Sören Christophersen und Steffen Fäth.

Nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London und der derzeit laufenden EM in Dänemark will sich die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in den zwei Play-off-Spielen im Juni unbedingt für die WM 2015 in Katar qualifizieren.