Manado (AFP) Bei Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sind in Indonesien mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. 40.000 Bewohner mussten nach Behördenangaben vom Donnerstag auf der Flucht vor den Wassermassen und Erdrutschen ihre Häuser auf der nördlichen Insel Sulawesi verlassen. Mehrere Flüsse traten über die Ufer und überschwemmten die Stadt Manado und umliegende Gebiete.