Jerusalem (AFP) Eine wahren Schatz an Tontöpfen aus biblischer Vorzeit hat ein israelischer Fischer über viele Jahre als einfache Deko in seinem Haus gehortet. Der wahre Wert kam erst nach seinem Tod ans Tageslicht, als sich eine Verwandte an die Altertums-Behörde wandte, weil sie bereits vermutete, dass die Töpfe wertvoll sein könnten. Sie habe gedacht, die Erbstücke "könnten so um die hundert Jahre alt sein", zitierte die Tageszeitung "Haaretz" am Donnerstag die überraschte Erbin, Osnat Lester.