Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fordert höhere Investitionen von Staat und Unternehmen. Für die Kabinettsabstimmung zum neuen Jahreswirtschaftsbericht schreibt der SPD-Chef an seine Ressortkollegen, trotz der guten Wirtschaftslage gebe es "noch keine Sicherheit" eines selbsttragenden Aufschwungs. Das Investitionsniveau Deutschlands liege mit 17 Prozent am Bruttoinlandsprodukt deutlich unter dem OECD-Schnitt von 20 Prozent: Das entspreche einer erheblichen Lücke an privaten und öffentlichen Investitionen, kritisiert Gabriel in einem Brief der dpa vorliegt.