Antofagasta (SID) - Der Berliner Timo Gottschalk hat den Unfall bei der Rallye Dakar unverletzt überstanden. Der 39-Jährige und der Spanier Carlos Sainz hatten am Mittwoch auf der zehnten Etappe in Chile eine Kurve übersehen und sich mehrfach überschlagen. Der ehemalige Dakar-Sieger Sainz humpelte zunächst leicht, blieb aber ebenfalls unverletzt.

Für das Duo ist die Rallye dennoch beendet, da die Achse des SMG-Buggy verbogen ist. "Da ist nichts mehr zu machen", sagte Gottschalk. Auf dem Weg zum zweiten Teil der Wertungsprüfung hatte das Team nach einem eiligen Tankstopp die scharfe Kurve übersehen. Schon das Tanken war gründlich schief gegangen, da Gottschalk und Sainz kein chilenisches Geld dabei hatten und nach einer Diskussion mit dem Tankwart Geld bei Einheimischen organisieren mussten.

"Es war großes Pech, die Rallye so zu beenden", sagte Gottschalk: "Hoffentlich erhalten wir nächstes Jahr die Chance, die Dinge wieder gerade zu rücken. Wir nehmen immerhin zwei Etappensiege mit, das ist das Positive."