Istanbul (AFP) Der türkische Geheimdienst hat eine interne Untersuchung eingeleitet, um den Vorwürfen zu seiner Beteiligung an der Ermordung von drei kurdischen Aktivistinnen in Paris nachzugehen. "Unsere Organisation hat absolut keine Verbindung zu den Morden", versicherte der Geheimdienst MIT in einer am Donnerstag in der türkischen Presse veröffentlichten Erklärung. In den vergangenen Tagen war ein Audio-Mitschnitt bekannt geworden, in dem der tatverdächtige Türke Ömer G., der in Paris inhaftiert ist, mit zwei türkischen Geheimdienst-Mitarbeitern über die Planung der Morde sprechen soll.