Wiesbaden (dpa) - Fallende Preise für Sprit und Heizöl haben die Inflationsrate in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit 2010 gedrückt. Obwohl sich Lebensmittel deutlich verteuerten, stiegen die Verbraucherpreise 2013 insgesamt nur um 1,5 Prozent nach 2,0 und 2,1 Prozent in den beiden Vorjahren, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Die Jahresteuerung liegt deutlich unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank, die Preisstabilität bei einer Rate von knapp unter zwei Prozent gewahrt sieht. Erneut belastete die Verteuerung von Nahrungsmitteln um 3,8 Prozent die Verbraucher.