Mannheim (AFP) Der Baukonzern Bilfinger streicht bundesweit rund 800 Verwaltungsstellen. Am stärksten betroffen ist der Standort München, wie ein Unternehmenssprecher am Samstag in Mannheim sagte. Dort fielen durch die Schließung der Teilkonzernzentrale für den Industrieservice rund 250 Stellen weg. Der Vorstandsvorsitzende und ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch hatte bereits im September angekündigt, bis Ende 2015 weltweit rund 1250 der 9000 Verwaltungsstellen bei Bilfinger zu streichen. Zwei Drittel davon betreffen - wie jetzt bekannt wurde - Arbeitnehmer in Deutschland.