Berlin (AFP) In der SPD und bei den Grünen gibt es Widerstand gegen die Absicht des Arbeitsministeriums, Menschen mit längerer Arbeitslosigkeit bei der abschlagsfreien Rente ab 63 nicht zum Zuge kommen zu lassen. Er betrachte diese Festlegung im Gesetzentwurf "nicht als festgezurrt, sondern nur als Vorschlag", sagte der Chef der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, Klaus Barthel, dem Berliner "Tagesspiegel" vom Samstag. Bei der Rente mit 63 müssten Zeiten von Arbeitslosigkeit unbegrenzt angerechnet werden, forderte er.