Berlin (dpa) - Aus den Reihen des Koalitionspartners CDU kommt Zustimmung zu den Reformplänen von Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) für eine Kappung der Ökostrom-Förderung.

"Es sind jetzt dringend grundlegende Reformen notwendig", sagte der Koordinator für Energiepolitik in der Unionsfraktion, Thomas Bareiß, der Deutschen Presse-Agentur. "Zukünftig muss sich der Wind-Zubau auf gute Standorte konzentrieren. Wo es keinen Wind gibt, macht auch kein Windrad Sinn."

Die Pläne für mehr Wettbewerb im Ökostrom-Sektor statt auf 20 Jahre garantierter Vergütungen gingen in die richtige Richtung, so Bareiß. Der Zubau von erneuerbaren Energien müsse mit einer Mengensteuerung stärker auf den Netzausbau abgestimmt werden. "Der Zeitplan ist knackig. Aber wir dürfen keine Zeit verlieren."

Strommix 2013

Grünen-Reformvorschlag

Bundestag zu EEG-Vergütungen seit 2002

Zahlen der AG Energiebilanzen

Koalitionsvertrag mit Reformideen

Ökostrom-Umlage 2014

Stromverbrauch in Deutschland, S. 24

Verivox-Berechnung Stronmpreise 2014

Reform-Vorschlag Ökostromförderung

Studie zum Umlagenanstieg 2014

Möglichkeiten der Strompreisdämpfung

Strompreis-Analyse mit Industriepreisen