Abu Dhabi (SID) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer (Mettmann) hat am dritten Tag der Abu Dhabi Championship in der Gesamtwertung an Boden gutgemacht und die Führung im innerdeutschen Dreikampf übernommen. Dem 29-Jährigen gelang am Samstag auf dem Par-72-Kurs am Arabischen Golf eine 69er Runde. Damit rückt Kaymer mit insgesamt 210 Schlägen auf den geteilten 13. Platz vor.

"Ich weiß wirklich nicht, wie ich hier damals so gut spielen konnte. Ich sehe dieses Ergebnis nicht mehr auf diesem Platz", sagte der Sieger von 2008, 2010 und 2011 auf golf.de. "Viel besser als am Freitag war es nicht. Aber jetzt bin ich wieder im Turnier, und Sonntag habe ich hier immer gut gespielt. Mal sehen, was noch möglich ist."

Kaymers rheinische Kollegen Marcel Siem (Ratingen) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) bestätigten ihre Ergebnisse von den Vortagen dagegen nicht. Siem blieb einen Schlag über Par (73) und fiel mit insgesamt 212 Schlägen um 15 Positionen auf den geteilten 25. Platz zurück, Kieffer ist nach einer 72 nur noch auf dem geteilten 39. Rang (214 Schläge).

Seine Führung vor der Schlussrunde behauptete mit 204 Schlägen der Schotte Craig Lee vor dem Aufsteiger des Tages, Phil Mickelsen. Nach einer 63er Runde verbesserte sich der US-Amerikaner um 41 Plätze auf Rang zwei. Der Weltranglistenerste Rory McIlroy (Nordirland, 207) liegt auf dem geteilten vierten Platz.

Das Turnier in Abu Dhabi ist mit 2,7 Millionen Dollar (1,98 Millionen Euro) dotiert, der Sieger kassiert 328.779 Euro.