Moskau (dpa) - Bei einem Anti-Terror-Einsatz im russischen Konfliktgebiet Nordkaukasus haben Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben vier Islamisten getötet. Die Männer hatten sich in der Hauptstadt Machatschkala der Teilrepublik Dagestan in einem Haus verschanzt, bevor die Spezialeinheiten das Gebäude stürmten. Die mutmaßlichen Terroristen sollen am Vorabend in Machatschkala vor einem Restaurant eine Autobombe gezündet haben. Dabei waren mehrere Menschen verletzt worden.