München (dpa) - Ein Fußgänger ist auf einem Gehweg in München beinahe in ein mehr als zehn Meter tiefes Loch eingebrochen. Wie der Mann berichtete, sei am Abend plötzlich eine Bodenplatte unter ihm weggebrochen. Daraufhin sei er gestürzt und habe sich verletzt. Danach habe er erst gesehen, wie tief das Loch ist. Der Mann rief die Polizei. Zwei Gehwegplatten waren in das Loch gefallen, das in einem metertiefen gemauerten Schacht mündete. Die Unfallstelle wurde gesichert, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten.