Paris (dpa) - Die bisherige Lebensgefährtin des französischen Präsidenten François Hollande, Valérie Trierweiler, ist nach acht Tagen im Krankenhaus wieder entlassen worden. Das berichtet das Magazin "Paris Match", für das Trierweiler früher gearbeitet hat. Die Première Dame war vergangene Woche ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem das Klatschblatt "Closer" einen Bericht über eine angebliche Affäre Hollandes mit der Schauspielerin Julie Gayet veröffentlicht hatte. "Sie muss nach dem Schock, den sie erlitten hat, wieder Kräfte sammeln", hieß es dazu aus ihrem Umfeld.