Köln (SID) - Herausforderer Firat Arslan (43) sieht sein hohes Alter nicht als Hindernis für einen Erfolg im WM-Kampf gegen den WBO-Cruisergewichts-Champion Marco Huck am 25. Januar (22.10 Uhr/ARD) in Stuttgart. 

"Es ist immer viel von meinem Alter die Rede ? aber schauen Sie sich mal meinen Krafttrainer Ted Lackner an. Er ist 66 Jahre alt und so etwas von in Form, dass ich mir jeden Tag denke: Was sind da schon 43 Jahre?", sagte Arslan. Auch seine Werte hätten sich nicht verschlechtert: "Ich bin also optimistisch, auch am 25. Januar wieder eine Top-Leistung zeigen zu können. Ich will noch mal Weltmeister werden, das ist mein großes Ziel."

Arslan und Huck waren bereits im November 2012 gegeneinander angetreten, damals hatte Huck gegen den Schwaben Arslan umstritten nach Punkten gewonnen.