Wien (SID) - Der ehemalige Welthockeyspieler Moritz Fürste ist mit Rekordsieger Deutschland bei der Hallen-EM in Wien ins Finale eingezogen. Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) setzte sich in der Vorschlussrunde klar mit 10:2 (5:1) gegen Polen durch und trifft im Endspiel am Sonntag (14.30 Uhr) auf Österreich. Die Gastgeber hatten Russland knapp mit 5:4 (3:1) bezwungen.

"Bei uns hat fast alles gestimmt, sowohl das Passspiel am gegnerischen Kreis, wo wir fast immer die richtigen Entscheidungen getroffen haben, als auch hinten in der Defensive, wo das Team sehr gut gestanden hat. Jetzt freuen wir uns auf das Spektakel am Sonntag gegen Österreich", sagte Bundestrainer Stefan Kermas: "Hier in Wien sprechen sie schon die ganze Woche von diesem Traumfinale ? nun haben sie's."

Den Halbfinaleinzug hatte Deutschland durch ein 10:8 (4:3) gegen England im letzten Gruppenspiel perfekt gemacht. Bester deutscher Schütze mit fünf Treffern war Kapitän Fürste.

Zum Auftakt hatte der 13-malige Titelträger Deutschland 6:4 gegen Russland gewonnen, im Duell mit dem Erzrivalen Niederlande gab es ein 6:6.