Istanbul (AFP) Die zerstrittene syrische Opposition hat ihre Beratungen über eine Teilnahme an der Friedenskonferenz für das Bürgerkriegsland auf Samstag verschoben. Am Freitag seien in Istanbul zunächst die Bedenken von etwa 40 Delegierten diskutiert worden, sagte der Sprecher der Syrischen Nationalen Koalition, Chaled Saleh, im türkischen Istanbul. Diese hatten die mangelnde Transparenz innerhalb des Oppositionsbündnisses kritisiert und mit ihrem Rücktritt gedroht. Nach intensiven Gesprächen habe sich die Hälfte von ihnen entschieden, an der Vollversammlung teilzunehmen, die nun am Samstagmorgen offiziell eröffnet wird, verlautete aus Diplomatenkreisen.