Offenbach (dpa) - Bislang war dieser Winter viel zu warm - doch für die kommende Woche erwarten Meteorologen sibirische Kaltluft in Deutschland. Sie könnte von Nordosten kommend sogar für Schnee sorgen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Trotzdem: Richtig kalt wird es nicht. Die Wetterexperten des DWD erwarten bestenfalls eine "allmähliche Abkühlung auf ein für die Jahreszeit normales Temperaturniveau".

Ab Montag sollen die Höchsttemperaturen auf Werte zwischen drei und sieben Grad zurückgehen. Lediglich im äußersten Nordosten kann es leichten Frost geben. Am Dienstag sinkt dann die Schneefallgrenze auf 500 bis 700 Meter. In der Nacht zum Mittwoch gibt es im Nordosten bei minus fünf Grad mäßigen Frost.

Am Freitag hatte der DWD in seiner Halbzeitbilanz mitgeteilt, dass der Winter 2013/14 fast vier Grad zu warm ist.

Wetterlage für Deutschland