Szklarska Poreba (SID) - Skilangläuferin Denise Herrmann aus Oberwiesenthal hat beim Weltcup-Sprint im polnischen Szklarska Poreba souverän die K.o.-Runden der besten 30 am Nachmittag erreicht. Die Führende im Sprint-Weltcup belegte nach 1,3 km Platz drei und hatte 93 Hundertstel Rückstand auf die Qualifikations-Siegerin Greta Laurent aus Italien. 

Auch die fünf weiteren deutschen Starterinnen schafften den Einzug ins Viertelfinale, darunter Hanna Kolb (Buchenberg) als Siebte und die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad (Oberwiesenthal) auf Platz 18. Nystad braucht bei den beiden Rennen in Polen eine zweite Top-15-Platzierung, um die Norm für die Winterspiele in Sotschi zu erfüllen. 

In der Männer-Qualifikation war Tim Tscharnke (Bieberau) als Fünfter vor Josef Wenzl (Zwiesel) als Sechster bester Deutscher. Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) überstand die Ausscheidung als 21., Jonas Dobler (Traunstein/32.) scheiterte.  

Der zweimalige Gesamtweltcupsieger Tobias Angerer (Valchau) ließ den Sprint planmäßig aus. Der 36-Jährige braucht am Sonntagmorgen mindestens einen achten Platz im Massenstart über 15 km Freistil, um in seiner letzten Saison doch noch die Olympia-Norm zu schaffen. 

Bei den Wettbewerben in Polen fehlen große Teile der Weltspitze. Sämtliche Norweger, Schweden und Finnen sind wegen ihrer zeitgleich ausgetragenen nationalen Meisterschaften ebenso wenig am Start wie die Schweizer.