Altenberg (SID) - Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) haben sich mit einem Sieg in die unmittelbare Olympia-Vorbereitung verabschiedet. Die Weltmeister setzten sich beim Heim-Weltcup in Altenberg vor Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) und den Österreichern Peter Penz/Georg Fischler durch und feierten im achten Saisonrennen ihren sechsten Erfolg.

Im ersten Lauf waren Wendl/Arlt zum Bahnrekord gerast, nach dem zweiten Durchgang hatten sie 0,219 Sekunden Vorsprung auf die WM-zweiten Eggert/Benecken.

Den Triumph im Viessmann Gesamtweltcup hatte sich der "Bayern-Express" bereits zuvor gesichert, da das deutsche Olympia-Team und damit auch die einzig verbliebenen Verfolger Eggert/Benecken das Weltcupfinale im lettischen Sigulda in einer Woche auslassen.

Bundestrainer Norbert Loch begründete diese Maßnahme mit der besseren Vorbereitung auf die Winterspiele in Sotschi. "In drei Wochen wollen wir zuschlagen", sagte Loch in der ARD: "Wir hätten auch so entschieden, wenn wir im Weltcup nicht ganz vorne gewesen wären." 

Die deutschen Doppelsitzer trainieren demnach in den kommenden Tagen in Königssee. "An der Athletik müssen wir noch etwas arbeiten", sagte Wendl.