Berlin (AFP) In der SPD gibt es Forderungen, mehr doppelte Staatsbürgerschaften zuzulassen als im Koalitionsvertrag mit der Union vereinbart. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), plädierte in der "Welt am Sonntag" dafür, die bisherige Regelung vollständig und "ohne Wenn und Aber, ohne Hintertür" aufzuheben. "Auf der Kabinettsklausur in Meseberg haben wir alle übereingestimmt, dass das Gesetz jetzt unverzüglich kommen muss", sagte die stellvertretende SPD-Vorsitzende.