Athen (dpa) - Ein Erdbeben hat den Westen Griechenlands erschüttert und die Menschen in Angst versetzt. Es hatte eine Stärke von 5,8, teilte das geodynamische Institut von Athen mit. Das Epizentrum lag nahe der Stadt Argostoli auf der Insel Kefalonia im Ionischen Meer. Man habe nur Meldungen von kleineren Schäden. Nichts Schlimmes, sagte ein Offizier der Feuerwehr auf der Insel der dpa. Das Beben sei deutlich spürbar gewesen und viele Menschen seien auf die Straßen gerannt, hieß es.