Berlin (AFP) EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) rechnet damit, dass die politische Krise in der Ukraine in einer Regierung der nationalen Einheit mündet. Nach seinem Eindruck laufe es darauf hinaus, sagte Schulz am Sonntag der Deutschen Welle - und "das wäre sicher besser, als weiterhin mit Gewalt gegeneinander vorzugehen". Von außen schwer zu beurteilen sei indes das möglicherweise taktische Kalkül hinter dem Angebot von Präsident Viktor Janukowitsch, seinen Gegnern einzelne Ministerien zu übertragen.