Lille (AFP) Bei Gleisarbeiten im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal haben 19 Arbeiter eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Wie die örtlichen Behörden mitteilten, hatten 60 Beschäftigte des Tunnel-Betreibers und einer beauftragten Firma in der Nacht zum Sonntag in der Tunnelröhre, die das französische Calais und das englische Folkestone bei Dover verbindet, Schienen ausgetauscht. Einer der Arbeiter habe am frühen Sonntagmorgen über Unwohlsein geklagt. Der Mann wurde zunächst in ein Krankenhaus in Calais gebracht und später nach Lille verlegt. Er erlitt demnach eine schwere Kohlenmonoxid-Vergiftung.