Berlin (dpa) - Die Polizei ist nach Gewerkschaftsangaben kaum noch imstande, die Sicherheit in Deutschlands Städten flächendeckend zu gewährleisten. Es gebe Zonen in den Städten, in denen sich die Bürger völlig zu recht nicht mehr sicher fühlten. Das sagte der Chef der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, dem "Spiegel". "Unseren Auftrag, den Rechtsstaat zu sichern und das Gewaltmonopol durchzusetzen, können wir ohne Unterstützung nicht mehr gewährleisten." Der Deutsche Städte- und Gemeindebund sieht das ähnlich.