Kabul (dpa) - Ein Selbstmordattentäter hat in der afghanischen Hauptstadt Kabul bei einem Anschlag auf einen Militärbus drei Menschen getötet. Wie die Polizei mitteilte, wurden neun Offiziere verletzt. Bei den Toten handele es sich um zwei Armeeoffiziere und eine Frau. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu dem Attentat im Osten Kabuls und sprachen von 27 Toten. Das afghanische Verteidigungsministerium nannte die Zahl von vier verletzten Offizieren.