Jerusalem (AFP) Eine frühere israelische Soldatin, die den Medien Geheimmaterial über rechtswidrige Befehle der Armeeführung zugespielt hatte, ist am Sonntag nach 26 Monaten Haft vorzeitig freigelassen worden. Die Fernsehstation Channel 2 zeigte, wie Anat Kam das Frauengefängnis in Ramle bei Tel Aviv verließ. Kam war im Oktober 2011 zunächst zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Sie hatte gestanden, der linksliberalen Tageszeitung "Haaretz" 2008 vertrauliche Militärdokumente weitergereicht zu haben.