Peking (dpa) - Ein Gericht in Peking hat den führenden chinesischen Bürgerrechtler Xu Zhiyong zu vier Jahren Haft verurteilt. Das teilte das Gericht im Internet mit. Der Dissident hatte sich mehrfach für eine Offenlegung der Vermögen von Chinas Spitzenfunktionären eingesetzt. Die Anklage hatte ihm "Organisation einer Menschenmenge mit dem Ziel der Störung der öffentlichen Ordnung" vorgeworfen. Der Jura-Dozent gilt neben dem inhaftierten Liu Xiaobo als der wichtigste Bürgerrechtler in China.