Straßburg (AFP) Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Irland am Dienstag wegen mangelhaften Schutzes einer Schülerin vor sexuellem Missbrauch in einer vom Staat finanzierten katholischen Schule verurteilt. Geklagt hatte die 49-jährige Louise O'Keeffe, die als Neunjährige 1973 an einer öffentlichen Schule in Cork wiederholt vom Schuldirektor sexuell missbraucht worden war. Die Straßburger Richter sprachen ihr ein Schmerzensgeld von 30.000 Euro zu.