Nairobi (AFP) In Kenia ist ein chinesischer Elfenbeinschmuggler zu einer Rekordstrafe verurteilt worden. Das Gericht wies den 40-Jährigen an, entweder eine Strafe von 20 Millionen Shilling (179.500 Euro) zu zahlen oder sieben Jahre ins Gefängnis zu gehen. Der Mann war vergangene Woche am Flughafen der Hauptstadt Nairobi auf dem Weg von Mosambik nach China mit einem 3,4 Kilogramm schweren Elefantenstoßzahn im Gepäck erwischt worden. Es ist das erste Urteil gegen einen Schmuggler unter den verschärften Gesetzen gegen Wilderei in dem ostafrikanischen Land.