Hamburg (SID) - Nach dem Absturz auf den Relegationsplatz in der Fußball-Bundesliga sieht Frank Rost schwere Zeiten auf seinen Ex-Klub Hamburger SV zukommen. "Die sportliche Entwicklung geht Richtung zweite Bundesliga", sagte der 40-Jährige bei Sport1.

Der ehemalige Nationaltorhüter vermisst Führungspersönlichkeiten im Verein: "Konflikte will man nicht mehr, man will am liebsten alles aussitzen. Jeder denkt sich: Hoffentlich mache ich keinen Fehler, hoffentlich komme ich aus der Nummer gut raus."

Der HSV war mit einer 0:3-Niederlage gegen Schalke 04 in die Rückrunde gestartet. Es war die vierte Niederlage der Norddeutschen in Folge.