Washington (AFP) Die USA haben vor dem möglichen Einsatz von biologischen Kampfstoffen im syrischen Bürgerkrieg gewarnt. US-Geheimdienstdirektor James Clapper sagte am Mittwoch in einer Anhörung im Senat in Washington, dass Syriens Führung um Staatschef Baschar al-Assad zu einer "begrenzten Herstellung" von Biowaffen in der Lage sein könnte. "Einige Bestandteile" des B-Waffenprogramms seien womöglich über das Forschungsstadium hinaus weiterentwickelt worden. Clapper machte die Aussagen bei seinem jährlichen Bericht vor dem Geheimdienstausschuss des Senats.