Berlin (AFP) Vor dem für Donnerstagmittag geplanten Bund-Länder-Gespräch zur Zukunft der Energiewende hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig seine Kritik an den Plänen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (beide SPD) bekräftigt. Zwar bekannte sich auch Albig am Donnerstag im Deutschlandfunk zu einer Senkung der Fördersätze für Ökostrom, er erteilte jedoch der von Gabriel vorgesehenen Ausbaugrenze für Windstrom an Land eine klare Absage. Dass derartige staatliche Vorgaben nicht funktionieren, "haben wir schon im Sozialismus erlebt", sagte der Ministerpräsident.