Sydney (AFP) Die australische Menschenrechtskommission hat heftige Kritik am Umgang der Behörden mit minderjährigen Einwanderen geübt. Mehr als tausend Kinder seien festgenommen worden und würden in Auffanglagern festgehalten, sagte Kommissionschef Hillian Triggs am Montag. Sie müssten dort "wichtige Jahre ihrer Entwicklung in sehr aufreibender Umgebung hinter Drahtzäunen verbringen". Eine Untersuchung solle nun herausfinden, ob Australien internationale Verpflichtungen zum Kinderschutz verletze, sagte Triggs.