San José (AFP) Bei der Präsidentschaftswahl in Costa Rica kommt es im April voraussichtlich zu einer Stichwahl zwischen zwei bürgerlichen Kandidaten. Wie das Oberste Wahlgericht (TSE) nach Auszählung von 23 Prozent der Wahllokale mitteilte, lag der rechte Kandidat Johnny Araya, langjähriger Bürgermeister der Hauptstadt San José, mit gut 33 Prozent der Stimmen auf dem ersten Platz. Der 56-Jährige wurde von der scheidenden Staatschefin Laura Chinchilla und ihrer regierenden Nationalen Befreiungspartei (PLN) unterstützt.