Seoul (dpa) - Nach mehrtägigem Schweigen hat Nordkorea vorbereitenden Gesprächen mit Südkorea über Begegnungen zwischen Angehörigen getrennter Familien zugestimmt. Südkorea begrüße die Antwort auf den Vorschlag für Gespräche zwischen den Rot-Kreuz-Verbänden beider Länder, teilte das Vereinigungsministerium in Seoul mit. Nordkorea habe ein Treffen am Mittwoch oder Donnerstag im Grenzort Panmunjom vorgeschlagen. Das Ministerium wolle noch im Verlauf des Tags antworten. Die organisierten Familienkontakte finden schon seit mehr als drei Jahren nicht mehr statt.