Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler hat 2013 seine selbstgesteckten Ziele beim Ergebnis übertroffen und blickt nun zuversichtlich auf das laufende Jahr.

Beim operativen Gewinn aus dem laufenden Geschäft kam der Dax-Konzern auf 7,9 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Das ist zwar im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 3 Prozent. Erwartet hatten die Stuttgarter nach einem schwierigen Jahresstart mit Gewinnwarnung aber lediglich mit 7,5 Milliarden Euro. Sondereffekte wie der Verkauf der Anteile am Luft- und Raumfahrtkonzern EADS sind da herausgerechnet.

Der Umsatz stieg 2013 um 3 Prozent auf rund 118 Milliarden Euro. Unter dem Strich standen 8,7 Milliarden Euro (plus 28 Prozent), wobei der EADS-Verkauf mit rund 3,2 Milliarden Euro positiv zu Buche schlug.

Davon gestärkt rechnet Daimler 2014 mit Zuwächsen bei Umsatz, Absatz und operativem Ergebnis. "Auf Basis dessen, was wir im Jahr 2013 eingeleitet haben, können wir mit Zuversicht auf das Jahr 2014 und die Folgejahre blicken", erklärte Konzernchef Dieter Zetsche. Der Autobauer will im laufenden Jahr beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in allen Geschäftsbereichen Werte über dem Niveau des Vorjahres vorweisen. Zuletzt hatte vor allem die wichtige Autosparte Mercedes-Benz Cars hier noch geschwächelt.

Zwischenbericht Q3 2013

Jahresbilanz 2012